Menu


Datenerfassung

  • Ereignisplanung
  • Auftragsplanung
  • Personen- oder gruppenweise Planung von Ereignissen und Aufträgen
  • Planung von Arbeitszeitänderungen
  • Auslastungsanzeige Person/Gruppe

Datenverarbeitung

  • Automatische Berücksichtigung bestehender Absenzen
  • Einfaches Verschieben und Kopieren von Planungen
  • Grafische Darstellung der verplanten und freien Tage
  • Automatische planungsbezogene Soll/Ist-Berechnung

Definition Standardwerte

  • Erfassen von standardisierten Planungs-Texten bei sich wiederholenden Planungen
  • Erfassen von Standardereignissen mit Zuordnung von Text und Farbe
  • Erfassen und Zusammenstellen von frei definierbaren Plangruppen

Darstellungsmöglichkeiten

  • Individuelle Darstellung der Planfeldgrössen
  • Selektion des darzustellenden Monats/Jahres
  • Scrollfunktion vertikal (Personenliste) und horizontal (Datumsbereich)

Informationen & Auswertungen

  • Tagesplanungslisten Personen
  • Tagesplanungslisten Personengruppen
  • Wochenplanungslisten Plangruppen
  • Monatsplanungslisten Plangruppen

Schichtplanung

Sicherstellung von Vorgaben und Vorschriften bereits im Planungsstadium

Bereits bei der Planung werden die hinterlegten Anforderungen aus Personalreglement und gesetzlichen Vorgaben geprüft und Regelverletzungen direkt angezeigt. So kann auch bei komplexen Schichtenmodellen die Einhaltung von Vorschriften bereits im Planungsstadium sichergestellt werden und bei kurzfristigen Ausfällen kann einfacher ein Ersatz gefunden und eingeplant werden.

Dasselbe gilt neben der Schichtplanung für die Planung von Diensten. Auch hier werden die Anforderungen an die verschiedenen Dienste wie Beispielsweise Tourenplanung, Pikettdienst etc. die mit Regeln hinterlegt wurden bereits bei der Planung geprüft und Regelverletzungen angezeigt.

Gruppenplanung

Planung von Absenzen und Einsätzen für einzelne Mitarbeiter, Einsatzgruppen und Abteilungen

Absenzen oder Einsätze können für einzelne Mitarbeiter, Einsatzgruppen oder eine ganze Abteilungen geplant werden. Dies erfolgt direkt im grafischen Planer, indem die zu planende Personengruppe gefiltert, die Tage mit der Maus markiert und der gewünschte Einsatz ausgewählt wird. Die Gruppenplanung wird so auf einfache Weise möglich.

Vorkompensation

Arbeiten mit Vorkompensation und saisonaler Sollzeiten zum Ausgleich saisonaler Schwankungen

Um saisonale Schwankungen wie Weihnachtsgeschäft, Reifensaison oder Sommer/Wintersaison mit Festangestellten ausgleichen zu können, ist es sinnvoll, mit Vorkompensation zu arbeiten. Damit dies einfach überwacht werden kann, ist es möglich, saisonale Sollzeiten zu erfassen und bestehende Zeitmodelle automatisch zu überlagern. Dies erspart eine aufwändige manuelle Kontrolle.

Bei saisonalem Kapazitätsbedarf muss vorkompensiert werden. Dies zu überwachen, bedingt einen hohen administrativen Aufwand.

Pooling

Zuweisung von Mitarbeitern in virtuelle Organisationseinheiten (Pools)

Um die Personalplanung zu flexibilisieren können einzelne Mitarbeiter einem Pool (virtuelle Organisationseinheit) zugewiesen werden. Ein Pool kann für eine Abteilung oder die ganze Firma sichtbar sein. Wird ein Mitarbeiter in einem Pool von einem Abteilungsleiter eingeplant so wird dieser für die geplante Zeit automatisch der Kostenstelle des Abteilungsleiters zugewiesen.

Wird ein Mitarbeiter kurzfristig an eine andere Abteilung „ausgeliehen“, so kann dieser beim Erfassen der Zeit manuell eine abweichende Kostenstelle angeben.

Dienstplanung

Einrichtung von Kontrolleinheiten (Dienste) zur flexiblen Verwaltung von Ressourcen

Ein Dienst ist eine Kontrolleinheit, welche sehr flexibel eingesetzt werden kann. Ein Dienst definiert grundsätzlich die notwendige Anzahl Ressourcen innerhalb einer Zeiteinheit. Dienste können Schichteinsätze wir Frühschicht/Spätschicht, Auslieferungstouren, Chargenbesetzungen (Bsp. Pikett, Arzt, Betriebsfeuerwehr, Spezialist etc.) darstellen. Ist ein Dienst eingerichtet, wird bei der Planung geprüft, ob diesem genügend Ressourcen zugewiesen sind. Einem Dienst können auch Lohnzuschläge hinterlegt werden. Ist dies der Fall so werden dem Mitarbeiter der einem solchen Dienst zugewiesen ist automatisch die entsprechenden Zuschläge in Zeit oder Geld zugeordnet.

Gesetzeskonformität

Anwendung und Prüfung gesetzlicher Regeln bereits in der Planungsphase

Das Arbeitsgesetzt gibt verschiedenste Regeln für Ferien, Überstunden, Überzeit, Ruhezeit und ähnliches vor. Abweichungen resp. Verletzungen dieser Regeln können im Schadenfall zu Haftungsansprüchen führen.

Die im Gesetz vorgeschriebenen Regeln sind bei RTM im Basisregelwerk enthalten. Zudem werden diese Regeln nicht nur auf die erfassten Zeiten angewandt, sondern bereits in der Planung geprüft. So ist gewährleistet, dass Situationen, die Gesetze verletzen könnten, gar nicht erst entstehen.

Soll/Dienst-Vergleich

Prüfung von Regeln zu Sollbeständen und Dienstbesetzung bereits bei der Planung

Die Überwachung von Sollbeständen und Dienstbesetzung ist im Rahmen der Schichtplanung bei der Mehrschichtplanung eine komplexe Aufgabe und kann bei Fehlern zur Beeinträchtigung der Produktion bis hin zu Produktionsausfällen führen.

RTM prüft alle Regeln betreffend Sollbeständen und Dienstbesetzung bereits bei der Planung. Fehlende Kapazitäten können dann mit Teilzeitarbeitern und Springern ausgeglichen werden. Bei ungeplanten Abwesenheiten ist sofort ersichtlich welche Kapazitäten betroffen sind und mit welchen Umteilungen diese ausgeglichen werden können.

Qualifikationskontrolle

Anzeige von Abhängigkeiten zwischen Mitarbeitern und Qualifikationen bei Planung von Absenzen

Abhängigkeiten zwischen Mitarbeiter und Qualifikation werden bei der Planung von Ferien und Absenzen als Warnungen angezeigt und können so einfach in einer Maske eingehalten oder übersteuert werden.

Die Kontrolle von Ferien- und Absenzenanträgen ist für die Vorgesetzten mit viel Aufwand verbunden.